·           Meine Publikationen

 

         Vaupel, D.: "Ich lasse nicht eher locker, bis der letzte Jude Spangenberg verlassen hat". Theobald Fenner und das

         Pogrom vom September 1935 in Spangenberg. In: In: Zeitschrift des Vereins für Hessische Geschichte und

         Landeskunde, Band 126. Kassel (erscheint 2021).

         Vaupel, D.: "Und wenn einer umfällt und nicht gleich wieder aufsteht, dann ist uns das auch gleich". Theobald Fenner

         und das Pogrom vom September 1935 in Spangenberg. Schüren-Verlag Marburg (erscheint 2021)

         Vaupel, D.: Schülerinnen und Schüler bringen einen Stein ins Rollen ... In: Schulverwaltung Hessen/ Rheinland-Pfalz

         (erscheint 2021)

        

         Vaupel, D.: Von der Spurensuche zur Erinnerung an Blanka Pudler. Langzeitprojekt zur Aufarbeitung der NS-

         Geschichte. In: Festschrift der Freiherr-vom-Stein-Schule zum 70-jährigen Schuljubiläum. Hessisch Lichtena 

         (erscheint 2021).

         Vaupel, D.: Aus der eigenen Geschichte lernen. Ein Langzeitprojekt zur Aufarbeitung der NS-Geschichte. In:

         Pädagogik (erscheint in Heft 6/2021)

         Vaupel, D.: Ergebnisse im kompetenzorientierten Geschichtsunterricht überprüfen. Zwei Beispiele zum Thema 

         "Judenverfolgung". In: Geschichte lernen (erscheint 2021).

         Vaupel, D.: Gensungen war ihre Heimat. Stolpersteine zur Erinnerung an Familie Frieda und Julius Weinstein.

         Felsberg: www.epubli.de (erscheint 2021), 74 S..

         Vaupel, D.: "In der Zeit der Wohnungsnot schlichte Häuser errichtet". Eigene Scholle - sozialer Wohnungsbau in den

         1920er Jahren. In: Zeitschrift des Vereins für Hessische Geschichte und Landeskunde, Band 125. Kassel

         2020, S. 213-232.

        

         Vaupel, D./ Stone D.Z.: A Fairy Tale Unmasked. The Teacher and the Nazi Slaves. London und Chicago: Valentine-

         Mitchell 2021 176 S.

         Vaupel, D.: "Etwas Schaden ist wohl bei den meisten Juden eingetreten". Jüdisches Leben in Felsberg. Integration,

         Verfolgung, Erinnerung. Marburg: Schüren-Verlag 2020, 376 S..        

         Vaupel, D.: Egbert Hayessen - ein Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944 aus Nordhessen. In: Zeitschrift des 

         Vereins für Hessische Geschichte und Landeskunde, Band 124. Kassel 2019, S. 217-246.

         Vaupel, D.: Wir haben überlebt! Familie Max und Betty Weinstein: Flucht als Rettung. www.epubli.de: Felsberg 

         2020, 35 S.

 

         Vaupel, D.: Egbert Hayessen. Erinnerungen an einen fast vergessenen Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944

         und seine Familie. Marburg: Schüren-Verlag 2019, 147 S.

         Vaupel, D.: 100 Jahre Eigene Scholle. Wie in schwerer Zeit die Wohnungsnot in Spangenberg behoben wurde. 

         Gudensberg: ww.epubli.de 2019, 81 S.       

         Vaupel, D.: Auf einem fremden unbewohnbaren Planeten. Materialien für den Unterricht. J.H.W. Dietz Nachf.:

         Bonn 2019

         Vaupel, D.: Flucht oder Vernichtung. Stolpersteine zur Erinnerung an die Felsberger Familie Dannenberg/  

         Deutsch. www.epubli.de: Felsberg 2019, 64 S.

 

         Pudler, P./ Vaupel, D.: Auf einem fremden unbewohnbaren Planeten. Wie ein 15jähriges Mädchen Auschwitz und

         Zwangsarbeit überlebte. J.H.W. Dietz Nachf.: Bonn 2018, 136 S.

         Vaupel, D.: 10 Stunden, die funktionieren. "Sternstunden" auf einen Blick für den modernen Geschichtsunterricht

         (Rezension). In: Geschichte lernen, Friedrich-Verlag: Seelze Heft 184/2018, S. 54-55.

         Vaupel, D. Zeitzeugengespräche vorbereiten, durchführen und auswerten - ein Leitfaden. In: Geschichte lernen,

         Friedrich-Verlag: Seelze Heft 184/2018, S. 10-11.

         Vaupel, D.: Wochenplan auf den Punkt gebracht. Debus Pädagogik Verlag und Wochenschau Verlag: Frankfurt/

         Main 2018 (54 S)

         Vaupel, D. (2016): Judenverfolgung in unserem Ort. Mit einem Wochenplan differenzierte historische Lernprozesse

         initiieren. In: RAAbits Geschichte, Mai 2016 (30 S.).

 

         Vaupel, D. (2016): Individualisiertes Lernen mit Wochenplänen. In: Kunze, I./ Solzbacher, C. (Hrsg.) (2016):

         Individuelle Förderung in der Sekundarstufe I und II, 5. akt. Aufl. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren,

         S. 87-94.

         Vaupel, D. (2016): Alte Methode neu entdeckt. Schüler steuern ihre Lernprozesse bei der Wochenplanarbeit selbst.

         In: Lernchancen 108/2015, S. 25-30

         Vaupel, D. (2016): Wochenplanarbeit. In: Wiechmann, J. / Wildhirt, S. (Hrsg.) (2016): 12 Unterrichtsmethoden. 6.

         überarb. Aufl. Weinheim und Basel: Beltz, S. 81-93.

         Vaupel, D. (2016): Mut zum selbstständigkeitsfördernden Unterricht. Voraussetzungen für eine erfolgreiche

         Etablierung. In: Schulverwaltung HE/RP 4/16, S. 104-106.

        Vaupel, D. (2015): Wochenplanarbeit ermöglicht Nähe und Verbundenheit. In: Pädagogik, Heft 11/ 2015, S. 36-39.

 

·         Vaupel, D. (2014): Individualisiertes Lernen in der Sekundarstufe. Weinheim und Basel: Beltz (136 Seiten).

·         Vaupel, D. (2014): Verbundenheit mit den Schülern bei der Wochenplanarbeit. Bestätigen Neurowissenschaften diese Methode? In: Schulverwaltung. HE/RP  12/14, S. 328-331.

·         Vaupel, D. (2014): Individualisierender Unterricht mit Wochenplänen. Den Kompetenzaufbau in die Hände der Schüler legen. In: Pädagogik, 3/14, S. 40-43.

·         Vaupel, D. (2014): Individualisiertes Lernen. Zum Beispiel mit Wochenplänen. In: Schulmagazin 5-10, 10/14, S. 7-14.

·         Ogdan, J./ Vaupel, D. (2012): "Sie werden immer weniger!" Die Geschichte der jüdischen Gemeinde Spangenberg. epubli, 2. Auflage (1. Aufl. 2004) (96 S.).

·         Vaupel, D. (2010): Wochenplanarbeit. In: Boller, S./ Lau, R. (Hrsg.): Innere Differenzierung in der Sekundarstufe II. Weinheim und Basel: Beltz, S. 97-108.

·         Vaupel, D. (2010): Wochenplanarbeit. In: Wiechmann, J.(Hrsg.): Zwölf Unterrichtsmethoden. Vielfalt für die Praxis. Weinheim und Basel 5. Aufl. (1. Aufl. 1999) (S. 72-82).

·         Vaupel, D. (2009): Freie Bürger im Schutz der Stadtmauer. In: Festschrift 700 Jahre Stadt Spangenberg: Schreckhase, S. 11-14.

·         Vaupel, D. (2009): Projektunterricht strukturieren … und dabei den Lernenden Verantwortung übertragen. In: Schulverwaltung H/ RP 7-8/09, Neuwied: Luchterhand, S. 209-212.

·         Vaupel, D. (2008): Schlüsselqualifikationen. In: Schullink Luchterhand Rheinland-Pfalz, 13. Ausgabe. Kronach: WoltersKluwer.

·         Vaupel, D. (2008): Klassenraumgestaltung. In: Schullink Luchterhand Hessen, 13. Ausgabe. Kronach: WoltersKluwer.

·         Vaupel, D. (2008): Erkundungen. In: Schullink Luchterhand Hessen, 13. Ausgabe. Kronach: WoltersKluwer.

·         Vaupel, D. (2008): Projektmethodik II: Durchführung. Struktur geben und den Lernenden Verantwortung übertragen. In Pädagogik, 1/08, S. 24-27.

·         Vaupel, D. (2008): Differenziertes und individualisiertes Lernen durch Wochenpläne. In: Schulverwaltung Hessen/ Rheinland-Pfalz, 2/08, S. 48-50.

·         Vaupel, D. (2008): Schülerfirma. In: Schullink Luchterhand Rheinland-Pfalz, 13. Ausgabe. Kronach: WoltersKluwer.

·         Vaupel, D. (2008): Wenn nichts bleibt – Ausstellung in Felsberg über die Enteignung der Juden In: Jahrbuch Schwalm-Eder-Kreis 2007. Homberg, S. 246-251.

·         Vaupel, D. (2007): In diesen Häusern haben sie gelebt. Stolpersteine erinnern in Spangenberg an ermordete Juden. In: Jahrbuch 2008 Altkreis Melsungen. Melsungen (S. 40-42).

·         Vaupel, D. (2006): Erfahrungen in Schule und Betrieb (SchuB). In: Jahrbuch Schwalm-Eder-Kreis 2007. Homberg, S. 65-67.

·         Vaupel, D. (2005): Eine historische Spurensuche und ihre Folgen. In: Hansmann, W./ Hoyer, T. (Hrsg.): Zeitgeschichte und historische Bildung. Kassel: Jenior (S. 85-104).

·         Vaupel, D. (2004): Die Schultüren öffnen. Lernchancen und Lerngelegenheiten in der Nachbarschaft. In: Schulmagazin 5-10, 03/04, S. 5-8.

·         Vaupel, D. / Wissing, W. (2004): Aktiver Partner in Europa. In: Jahrbuch Schwalm-Eder-Kreis 2005. Homberg, S. 43-46.

·         Vaupel, D. (2004): Die Presse schürt den Hass – Vertreibung der Juden aus Spangenberg. In: Jahrbuch Schwalm-Eder-Kreis 2005. Homberg, S. 202-205.

·         Vaupel, D. (2003): Öffnung von Schule. Lernchancen für Schülerinnen und Schüler. In: Das Lehrerhandbuch. Berlin: Raabe (19 S.).

·         Vaupel, D. (2003): Reise in eine andere Welt. Besuch in Semibratowo. In: Jahrbuch Schwalm-Eder-Kreis 2004. Homberg 2003, S. 180-183.

·         Vaupel, D. (2002): Projekt „Lehrstellenqualifikation“. In: Jahrbuch des Schwalm-Eder-Kreises 2003. Homberg, S. 100-102.  

·         Vaupel, D. (2002): Spuren, die nicht vergehen ... Ungarische Jüdinnen in der Munitions- und Sprengstofffabrik Hirschhagen 1944. In: Arbeitsgemeinschaft „Arbeit und Leben“ Kassel (Hrsg.): Leben und Lernen in der Region (S. 129-144).

·         Vaupel, D. (2001): Lernergebnisse im Offenen Unterricht. In: Pädagogik, 10/01 (S. 25-28)

·         Vaupel, D. (2001): Zeitzeugen im Unterricht. Durch Gespräche die Geschichte entdecken. In: Schule in Aktion. Berlin: Raabe-Verlag.

·         Vaupel, D. (2001): Selbstständigkeit und Eigeninitiative im Bereich der Berufsorientierung. In: Freie Hansestadt Hamburg (Hrsg.): Tagungsbericht Flexibilisierung der Übergangsphase und Berufswahlpass, Hamburg (S. 11-17).

·         Vaupel, D. (2001): Das Beispiel Dynamit Nobel. Entschädigungsverweigerung und die Politik der Claims Conference. In: Surmann, R. (Hrsg.): Das Finkelstein-Alibi. „Holocaust Industry“ und Tätergesellschaft. Hamburg: Papyrossa-Verlag (S. 41-51)

·         Vaupel, Dieter (2001): Spuren die nicht vergehen. Eine Studie über Zwangsarbeit und Entschädigung. Kassel: Gesamthochschulbibliothek , 2. Aufl. (1. Aufl. 1990) (408 S.).

·         Vaupel, D. (2000): Der Klassenraum als Lernwerkstatt. Wege zur Veränderung der Lernumgebung. In: Das Lehrerhandbuch. Berlin: Raabe-Verlag (20 S.).

·         Vaupel, D. (2000): Projekte in den Unterrichtsalltag integrieren. In: Das Lehrerhandbuch. Berlin: Raabe (22 S.).

·         Vaupel, D. (2000): Schlüsselqualifikationen. Selbstständigkeit fördern und fordern. In: Das Lehrerhandbuch. Berlin: Raabe (16 S.).

·         Vaupel, D. (2000): Mit Wochenplänen den Deutschunterricht in der Sekundarstufe öffnen. In: Jürgens, E.: Von der Praxis lernen – für die Praxis lernen. Hohengehren: Schneider, S. 101-126.

·         Vaupel, D. (2000): Spangenberg. Entdeckungsreisen in die Geschichte. Spangenberg: Gajewski (192 S.).

·         Vaupel, D. (1999): Arbeit mit dem Wochenplan. Schüler zum selbständigen Lernen anleiten. In: Das Lehrerhandbuch. Berlin: Raabe (18 S.).

·         Kubina, C. / Vaupel, D. (2001) (Hrsg.): Qualitätsentwicklung von Schule. Praktische Wege und konkrete Strategien der Schulprogrammarbeit. Neuwied: Luchterhand (159 S.)

·         Vaupel, D. (1998): Erkundungen und Untersuchungen am Bach. Schülerinnen und Schüler werden als Bachpaten aktiv. In: RAAbits Biologie. Heidelberg: Raabe (60 S.).

·         Vaupel, D. (1998): „An euch ist es, die Zukunft zu gestalten!“ Zeitzeugen im Unterricht – Aktuelle Bezüge für Jugendliche. In: Pädagogik, 9/1998, S. 20-24.

·         Vaupel, D. (1997): Klassenraumgestaltung. Von der Lernzelle zur Lernwerkstatt. In: Schüler-Lehrer-Unterricht. Handbuch für den Schulalltag. Berlin: Raabe (16 S.).

·         Vaupel, D. (1997): Wochenplan, Freie Arbeit und Projektunterricht integrieren. In: Gudjons, H. (Hrsg.): Neue Tipps für besseren Unterricht. Hamburg: Bergmann + Helbig, S. 55-62.

·         Vaupel, D. (1997): Innere Differenzierung – (k)ein Thema fürs Gymnasium? In: Pädagogik, 12/97, S. 24-29.

·         Vaupel, D. (1997): Methodenvielfalt im Unterricht. In: Neue Praxis der Schulleitung. Berlin: Raabe-Verlag (21 S.).

·         Vaupel, D. (1997): Raus aus dem Klassenraum! Erkundungen als Prinzip handlungsorientierten Lernens. In: Pädagogik, 1/97, S. 11-15.

·         Vaupel, D. (1997): Handeln und Lernen in der Sekundarstufe. Zehn Praxisbeispiele aus dem offenen Unterricht. Weinheim und Basel: Beltz (211 S.).

·         Vaupel, D. (1997): Mit Schülern ein Miniunternehmen gründen. Praxisnahe Einblicke in die Arbeits- und Wirtschaftswelt. In: Schule in Aktion. Berlin: Raabe (23 S.).

·         Vaupel, D. (1997): Mit Wochenplänen den Geschichtsunterricht öffnen. In: RAAbits Geschichte. Heidelberg: Raabe.

·         Vaupel, D. (1997): Die historische Spurensuche. Definition, Durchführung und Beispiele. In: Schüler-Lehrer-Unterricht. Handbuch für den Schulalltag. Berlin: Raabe (18 S.)

·         Kubina, C./ Vaupel, D. (1997) (Hrsg.): Öffnung von Schule – Bausteine zur Schulprogrammarbeit. Hessisches Landesinstitut für Pädagogik. Wiesbaden (211 S.).

·         Vaupel, D. (1997): Die Hauptschule – ein Auslaufmodell? Über die Chancen und Grenzen der Hauptschule heute. In: Schüler-Lehrer-Unterricht. Handbuch für den Schulalltag. Berlin: Raabe (20 S.).

·         Vaupel, D. (1997): Kooperation zwischen Gudensberg und Kajaani. Europäisches Bildungsprojekt. In: Jahrbuch des Schwalm-Eder-Kreises 1998. Homberg, S. 177-180.

·         Vaupel, D. (1996): Entenpower auf Aktien. Ein Miniunternehmen in der Schule. In: Pädagogik, 2/96, S. 10-13.

·         Vaupel, D. (1996): Tigerenten und Neubaugebiete. Handeln und Lernen im Mathematikunterricht. In: Praxis Schule 5-10, 3/96, S. 12-16.

·         Vaupel, D. (1996): „Steinerne Zeugen“ der NS-Zeit entdecken und entschlüsseln. In: Geschichte lernen. 53/96, S. 60-61.

·         Kubina, C./ Vaupel, D. (1996) (Hrsg.): Wenn Schulen sich öffnen. Band 1. Reflexionen - Beispiele aus der Praxis - Perspektiven. Hessisches Institut für Bildungsplanung und Schulentwick-lung und Verein zur Förderung von Community Education. Wiesbaden (107 S.)

·         Vaupel, D. (1997): Das Wochenplanbuch für die Sekundarstufe. Schritte zum selbständigen Lernen. Weinheim: Beltz, 3. Aufl. (1. Auf. 1995) (175 S.).

·         Vaupel, D. (1995): Offenen Unterricht strukturieren. Thematische Landkarten und Lernpläne als Planungshilfen. In: Pädagogik, 12/95 , S. 17-22.  

·         Vaupel, D. (1994): Jüdische Geschichte: Spurensuche mit Anregungscharakter. In: Pädextra, 2/94, S. 46.  

·         Vaupel, D (1995).: Lila Mäuse hoch im Kurs. Schüler/innen gründen eine Aktiengesellschaft. In: arbeiten + lernen. Wirtschaft, 19/95, S. 42-47.

·         Vaupel, D./ Wroz, W. (1995): Kaufungen im Nationalsozialismus. Aus der Vergangenheit für die Zukunft lernen. Ausstellungskatalog. Hrsg. vom Magistrat der Stadt Kaufungen (96 S.).

·         Vaupel, D. (1993): Wer auswählen gelernt hat, will dann auch mitbestimmen. Wochenplan, Freie Arbeit und Projektunterricht integrieren. In: Pädagogik, 10/93, S. 20-23.

·         Meier-Schreiber, K.-U./ Vaupel, D. (1993): Handeln und Lernen. Eine Einführung zum Mutmachen. Handlungsorientierter Unterricht in der Sekundarstufe, Wiesbaden: Hessisches Institut für Bildungsplanung und Schulentwicklung (47 S.).

·         Nuhn, H.-E./ Vaupel, D. (1993): Projektwochenpraxis. Versuch einer Bestandsaufnahme. Oldenburg: Carl von Ossietzky-Universität (60 S.).

·         Vaupel, D. (1993): Lichtblicke und moralische Tiefschläge. SchülerInnen dokumentieren Spuren einer Minderheit. In: Pädextra 10/93, S. 41-43.

·         Vaupel, D. (1993): 150 Jahre Gudensberger Synagoge. Spuren einer Minderheit. Schülerprojekt der Gesamtschule Gudensberg. In: Jahrbuch 1994 des Schwalm-Eder-Kreises. Homberg, S. 120-123.

·         Nuhn, H.-E./ Vaupel, D. 1991): Projektlernen: Institutionalisiert und verwässert? In: Pädagogik, 10/91, S. 42-46.

·         Vaupel, D. (1991): „Schockdidaktik“ oder Denkanstöße? Ein neuer Zugang zum Thema Nationalsozialismus. In: päd extra & demokratische erziehung, Heft 2/91, S. 49-53.

·         Vaupel, D. u.a. (1991): Hirschhagen. Sprengstoffproduktion im "Dritten Reich". Ein Leitfaden zur Erkundung. Hessisches Institut für Bildungsplanung und Schulentwicklung (Hrsg.). Kassel und Wiesbaden.  

·         Vaupel, D. (1991): „... Ein bisschen Hoffnung habe ich ja doch noch“. HauptschülerInnen heute. In: Päd Extra 7/8/91, S. 48-49.

·         Vaupel, D. (1991): „Entschädigung“ von KZ-Gefangenen durch die Deutsche Industrie - Das Beispiel Dynamit Nobel. In: 1999, Heft 1/91, S. 34-57.

·         Brozik, K./ Vaupel, D. (1991): Wer entschädigt die jüdischen Zwangsarbeiterinnen der Dynamit AG? In: Magistrat der Stadt Stadtallendorf (Hrsg.): Dokumentation der Internationalen Tage der Begegnung in Stadtallendorf. Stadtallendorf, S. 182-214.

·         Vaupel, D. (1990): Neue Zugänge zum Thema „Nationalsozialismus“. Lokale Erkundungen in Hirschhagen: Faszination und Abscheu. In: Pädagogik, Heft 2/90, S. 9-12.

·         Vaupel, D. (1990): Die Fabrik als Lernort. Hirschhagen als historische Stätte lässt Faszination und Abscheu über die NS-Zeit in Schülern zu. In: prisma Nr. 44. Kassel, S. 50-53.

·         Vaupel, D. (1990): Es gibt etwas herüberzuretten. Lehrerfortbildung: Kontakte Hessen - Dresden. In: päd extra & demokratische erziehung, Heft 5/90, S. 46-47.

·         Vaupel, D. (1990): The Hessisch Lichtenau Sub-Camp of the Buchenwald Concentration Camp, 1944-45. In: Braham, Randolph L. (Hrsg.): Studies on the Holocaust in Hungary. Columbia University Press, S. 194-237.

·         Vaupel, D. (1988): Die Vertreibung der Juden aus Spangenberg. Ein Beitrag zum 50. Jahrestag der Reichspogromnacht. In: Jahrbuch Schwalm-Eder-Kreis 1989. 15. Jg. Melsungen: Gutenberg, S. 109-115.

·         Vaupel, D. (1988): „Unauslöschbare Spuren“ - Zwangsarbeiterinnen der Dynamit AG berichten nach mehr als vierzig Jahren. In: 1999. Zeitschrift für Sozialgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts, Heft 4/88, S. 60-74.

·         Vaupel, D. (1989): Einsatz von KZ-Gefangenen in der deutschen Industrie und das Problem der Entschädigung überlebender Opfer nach 1945. Eine Fallstudie über die jüdischen Zwangsarbeiterinnen der „Verwertchemie“ in Hessisch Lichtenau. Gesamthochschule Kassel (rer. pol. Diss.). (404 S.)

·         Espelage, G./ Vaupel, D. (1989): Rüstungsproduktion in „Friedland“. Die Fabrik Hessisch Lichtenau zur Verwertung chemischer Erzeugnisse G.m.b.H.. In: Geschichtswerkstatt Hessisch Lichtenau/Hirschhagen (Hrsg.) 700 Jahre Hessisch Lichtenau - Ein ergänzender Beitrag zur Heimatkunde. Witzenhausen: Ekopan 1989, S. 7-28.

·         Vaupel, D. (1989): Wiedergutgemacht? - Zur Entschädigung ehemaliger Zwangsarbeiterinnen der Dynamit AG in Hessisch Lichtenau. In: Geschichtswerkstatt, Heft 19. Zwangsarbeit: Arbeit-Terror-Entschädigung. Hamburg: Ergebnisse, S. 51-59.

·         Vaupel, D. (1987): Lokale Spurensicherung zur NS-Geschichte. Schüler bringen Stein ins Rollen ... In: Geschichtsdidaktik 2/87, S. 186-1973.

·         Vaupel, D. (1987): Zwangsarbeiterinnen für die Dynamit AG in: 1999. Zeitschrift für Sozialgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts, Heft 1/87, S. 50-86.

·         Vaupel, D. (1984): Das Außenkommando Hess. Lichtenau des Konzentrationslagers Buchenwald 1944/45. Eine Dokumentation. 1./2. Aufl. Kassel: Gesamthochschulbibliothek (120 S.).

 

 

Veranstaltungen

15. August 2021

 

Einweihung der Gedenk-Stele auf dem Egbert-Hayessen-Platz

 

17.00 Uhr am Bahnhof Gensungen

 

Veranstalter: Bürgerinitiazive "Ein Platz für Egbert Hayessen", Ortsbeirat Gensungen und Stadt Felsberg

 

08. Oktober 2021

 

Verlegung von vier Stolpersteinen in Felsberg-Gensungen durch Gunter Demnig

 

Für Familie Frieda und Julius Weinstein

 

10.00 Uhr Eppenbergstraße 7, Gensungen

08. Oktober 2021

 

Verlegung von neun Stolpersteinen in Spangenberg durch Gunter Demnig

 

Für Familie Selma und Hugo Spangenthal, für Heinrich Stein und für Adam Schenk

 

11.30 Uhr Langegasse 14, Spangenberg

 

 

12. November 2021

 

Theobald Fenner und das Pogrom von 1935 in Spangenberg

 

Szenische Lesung von Dr. Dieter Vaupel und  Alida Scheibli

mit musikalischer Begleitung

 

19.00 Uhr

Altstadtresidenz Spangenberg

    Sonntagszeit vom 22/23.9.2018

Weiter Bücher von mir: